Durchdachte Produktentwicklung

Effiziente Prozesse

Zu unserem Konzept für Ihren Erfolg gehören auch Innovationen, die sich effizient fertigen lassen. Konkret heißt das: Bei der Entwicklung von neuen Produkten haben unsere Systemtechniker stets die Prozesse bei Ihnen im Auge. Denn ein hoher Output ist ein wichtiger Faktor für Ihren Geschäftserfolg.

Oberstes Ziel ist also ein systemkonformer Produktionsprozess. Wie gut uns das gelingt, haben wir schon mehrfach unter Beweis gestellt. 

energeto®

Von Anfang an durchdacht

Nach wie vor zukunftsweisend: das System von energeto®. Einzigartig ist aber nicht nur die Kombination der verschiedenen Technologien powerdur, bonding inside und foam inside, sondern auch die den Verarbeitern und Monteuren zugutekommende Effizienz der Prozesse.

Der Einsatz von powerdur statt Stahl bringt neben einer verbesserten Wärmedämmung auch in der Produktion große Vorteile: das zeitaufwendige Zuschneiden und Verschrauben des Stahls fällt weg. Für Zufriedenheit sorgt bei energeto®-Verarbeitern auch der wesentlich geringere Aufwand für Lagerhaltung: Dank der Verstärkung mit powerdur wird Stahl nur noch für Elemente in Sondergrößen benötigt. Dadurch wird die bisher nötige Stahlbevorratung auf ein Minimum reduziert. Ein sehr großer Effizienzbringer: die Klebetechnik, die in der Produktion für einen erhöhten Output an Elementen sorgt.

Doch auch die Monteure dürfen aufatmen. Ohne Stahl sind die Profile wesentlich leichter, was gerade bei den heutzutage oftmals sehr großen Elementen buchstäblich ins Gewicht fällt. Dreifach verglaste energeto®-Fenster sind nicht schwerer als zweifach verglaste stahlverstärkte Profile. Und auch vor Ort auf der Baustelle haben es die Monteure leichter: Zur Befestigung des Fensters am Baukörper lassen sich die erforderlichen Löcher ohne Stahl nun sehr viel einfacher bohren. Überdies ist jede einzelne Schraube der Beschläge von Eck- und Scherenlager im Verstärkungselement fixiert, da die powerdur-Streifen anders als die Stahlverstärkung bis in die geschweißten Ecken reichen.

energeto® 5000 view

Effiziente Designlösung

Wie gewohnt bietet aluplast auch bei energeto® 5000 view wieder einen systemkonformen Produktionsprozess. Ziel war es hierbei, die Serienfertigung beim Fensterproduzenten nicht verändern zu müssen, sodass mit den vorhandenen Fertigungseinrichtungen und -werkzeugen gearbeitet werden kann. So arbeitet das System mit normalen Überschlagsmaßen sowie der gewohnten Glasleiste und kann auf diese Weise verschiedene Glasstärken bis 49 mm aufnehmen, vor allem aber in der gewohnten Art und Weise von innen im eingehängten Zustand verglast werden. Die sonst übliche, aufwendige manuelle Fertigung erübrigt sich damit, und die Durchlaufzeiten reduzieren sich. Ebenso kann für alle Einsatzbereiche das vorhandene Zusatzprofil- und Zubehörprogramm verwendet werden. 
Entsprechend unserem Prinzip der vollen Kompatibilität bieten wir hier auch wieder eine komplette Systemlösung inklusive Stulp, Pfosten und Schwellen. Passend zur filigranen Optik von energeto® 5000 view kann der „Schweizer“ Stulp mit seiner schmalen Gesamtansichtsbreite von nur 109 mm verbaut werden.

Hebeschiebetür 85 mm

Effizient in die Zukunft

Bei der Hebeschiebetür 85 mm von aluplast wurde die Erhöhung der Produktivität in der Fertigung konsequent in den Vordergrund gerückt. Dank einer Reduzierung der Bauteile wird der logistische Aufwand geringer. Vor allem aber lässt sich mit der Hebeschiebetür von aluplast eine wesentlich kürzere Fertigungszeit realisieren. Überdies ergeben sich auch innerhalb der unterschiedlichen Ausführungen weniger Umbauzeiten, Werkzeugwechsel werden minimiert. Eine weitere Zeitersparnis von 50 % im Vergleich zur Vorgängerausführung erbringen die Aluvorsatzschalen dank einer neuen Verbindungstechnik.
Diese kurzen Fertigungszeiten und vor allem ihr modulares System machen diese Hebeschiebetür von aluplast auf dem Markt einzigartig. Sie ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich, die - je nach Anforderungen an die Wärmedämmung - bis hin zu der Premium-Version für Passivhausausführungen reichen.

Klebetechnik

Schrittmacher für die Produktion

Nicht umsonst gelten wir in der Branche als die Experten für Klebetechnik. Schon früh haben wir die überwältigenden Vorteile dieser aus dem Fahrzeugbau stammenden Verarbeitungsweise erkannt und permanent für den Fensterbau weiterentwickelt. Dass die Klebetechnik im Fensterbau ein überaus wichtiger Effizienzbringer ist, ist in der Branche inzwischen ein offenes Geheimnis: In der Produktion ermöglicht ein Klebeautomat einen ziehenden Fertigungsprozess, einen hohen Output von Elementen sowie erhöhte Prozesssicherheit. Und auch nach dem Einbau der Fenster minimiert sich Ihr Aufwand, denn geklebte Flügel bleiben dauerhaft formstabil und Wartungseinsätze zum Nachstellen fallen damit weg.

Innovativ

 Vollautomatisierte Produktion mit Roboter

Neue Technologien für einen effizienten Fertigungsprozess: Bei dem Verklebe- und Verglasungsroboter, der bereits im aluplast-Technikum und bei einzelnen aluplast-Partnern zum Einsatz kommt, greift ein Roboterarm die Scheibe vom Glasgestell ab und setzt sie in den zugeführten Flügelrahmen ein. Im Anschluss erfolgt die vollautomatische Applikation des Klebers. Daraufhin kann der Flügel weiterverarbeitet und das Element entweder mit dem Blendrahmen "verheiratet" oder noch einmal eingepuffert werden.

Durch die Verklebung der Flügel vor der Verheiratung mit dem Rahmen wird die Flexiblität im Fertigungsprozess erhöht. Zum Beispiel für eine getrennte Anlieferung von Rahmen und Flügel.

Aluminiumvorsatzschale aluskin

 Elegante Optik - leicht gemacht

Die elegante Optik von Aluminium liegt derzeit voll im Trend. aluplast setzt auf den intelligenten Werkstoff-Mix aus Kunststoff und Aluminium. Die Kombination eines Kunststoff-Fensters mit außen aufgeklipster Aluminiumvorsatzschale vereint eine Reihe von Vorteilen, die ein reines Aluminiumfenster nicht bietet. Entstanden ist aus diesem Zusammenspiel ein Produkt auf höchstem technischen Niveau, das formschönes Design, Individualität sowie hohe Sicherheit in sich vereint. Die Aluminiumvorsatzschalen können stumpf gestoßen oder auf Gehrung geschnitten werden.