TOP100: Erfolgreiche Titelverteidigung

23.06.2017

TOP100-Award für aluplast: Innovationskraft bestätigt


Einen Titel erfolgreich zu verteidigen erscheint manchmal noch schwerer, als ihn zum ersten Mal zu erringen - im Fußball weiß das jeder. Eine Titelverteidigung der etwas anderen Art ist aluplast nun gelungen: bereits zum zweiten Mal darf sich der Systemgeber aus Karlsruhe über die Auszeichnung mit dem TOP100-Award der innovativsten Unternehmen im Mittelstand freuen. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurde aluplast am 23. Juni im Rahmen des Deutschen Mittelstandssummits in Essen geehrt. Geschäftsführer Stefen Walter und der Leiter der Systemtechnik, Dr. Daniel Metz, durften die begehrte Trophäe aus den Händen des TOP100-Mentors Ranga Yogeshwar in Empfang nehmen.

TOP100: Dr. Metz (Zentralbereichsleiter), Ranga Yogeshwar & Stefen Walter (COO)
TOP100: Dr. Metz (Zentralbereichsleiter), Ranga Yogeshwar & Stefen Walter (COO)


„Innovation verpflichtet“, sagte sich die aluplast-Geschäftsführung und hatte daher nach der erfolgreichen Teilnahme im Jahr 2016 beschlossen, in diesem Jahr erneut ins Rennen zu gehen. Was folgte, war abermals eine Prüfung auf Herz und Nieren mit einem weiterentwickelten Fragenkatalog, und zwar in fünf verschiedenen, erfolgsentscheidenden Bereichen wie etwa „Innovative Prozesse“, „Innovationsmarketing“ und nicht zuletzt „Innovationserfolg“.

Die Erfolgsfaktoren für die Branche hat der Top-Innovator mittels Innovationsmanagement minutiös analysiert. Seinen Kunden bietet er ein genau darauf abgestimmtes Angebot, bestehend aus Produkten, Technologien und Services und unterstützt sie in Sachen Marketing. Auf Wunsch unterstützt aluplast seine Kunden bei der Digitalisierung im Marketing und im Vertrieb.
Diese Kundennähe zeigt sich auch an den guten Leistungen in der Kategorie „Außenorientierung/Open Innovation“ und bescherte dem 1982 gegründeten Familienunternehmen zum zweiten Mal die Auszeichnung mit dem TOP100-Siegel.
Da die Unternehmensleitung ihren Mitarbeitern an den 24 Standorten Freiräume lässt, stimmt auch das Innovationsklima. „Gerade die Techniker entwickeln nah am Kunden und haben deshalb viele kreative Vorschläge“, bekräftigt Geschäftsführer Patrick Seitz, wie etwa zuletzt der Multifalzflügel, der wahlweise verklebt oder verklotzt werden kann und der auf den Vorschlag eines Mitarbeiters der Systemtechnik zurückgeht. Doch nicht nur die Systemtechniker entwickeln neue Ideen: am Innovationsprozess sind Mitarbeiter verschiedenster Abteilungen sowie Kunden und Lieferanten beteiligt.

Bei aluplast ist die Freude über die erneute Auszeichnung auch in diesem Jahr wieder riesengroß, handelt es sich beim TOP100-Award um einen der renommiertesten Unternehmensawards, der bereits zum 24. Mal vergeben wird.
Zur Jury gehören zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, beispielsweise der Unternehmensberater Roland Berger, die TV-Journalistin Sabine Christiansen oder die Politiker Armin Laschet und Sahra Wagenknecht. Die wissenschaftliche Leitung der Jury hat mit Professor Nikolaus Franke von der Universität München einer der weltweit führenden Innovationsforscher inne, der seit vielen Jahren untersucht, welche Faktoren Innovationen zum Erfolg verhelfen.

„Von einer so kompetenten Jury bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet zu werden - das kommt für uns einem Ritterschlag gleich“, freut sich CEO Dirk Seitz. „Mit unserer Unternehmensstrategie stehen wir ganz offensichtlich im Einklang mit den Erkenntnissen der Innovationsforschung. Den Award sehen wir als Ansporn für die Zukunft, denn: Innovation verpflichtet.“